• Nachhaltigkeit

 

Die Rytec versteht sich als Katalysator nachhaltiger Entwicklung in der Abfallbranche; innovativ, konsequent und pragmatisch – ein Rädchen in der Transformation der bestehenden Infrastruktur.

 

  • Wir tragen zur Nutzung erneuerbarer Energie bei, indem wir Vergärungsanlagen planen, die energetische Effizienz von Kehrichtverbrennungsanlagen steigern helfen, Photovoltaikanlagen bauen, neue Möglichkeiten zur Abwärmenutzung finden und Deponiegasanlagen betreiben und optimieren.

 

  • Wir tragen zur Ressourcenschonung bei, indem wir Systeme zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm mit entwickeln, für unsere Kunden den Stand der Technik im Bereich Wertstoffrückgewinnung ermitteln und bei der Planung und Optimierung von Abfallentsorgung und Recycling in Kommunen helfen.

 

  • Wir bringen unsere Erfahrung im Bereich erneuerbarer Energie, Effizienzsteigerung und dem Stand der Technik in die Strategiefindungsprozesse von Abfallverbänden und ganzen Gebietskörperschaften ein.

 

  • Wir arbeiten mit Pionieren zusammen, erproben innovative Ansätze, entdecken und hinterfragen neue Technologien und fördern und verbreiten diese gegebenenfalls.

 

  • Seit einiger Zeit begleitet uns die Frage wie die Abfallwirtschaft zusätzlich zur Entwicklung einer Wirtschaft mit geschlossenen Stoffkreisläufen beitragen kann. Hier sind wir interessante Ansätze wie beispielsweise Cradle-to-Cradle am Erproben.

 

Konsequent wendet die Rytec ihr ökologisches Denken auch im Büroalltag an. So verwendet die Rytec Schweiz wo immer möglich den öffentlichen Verkehr für Geschäftstermine – Zug, Car-Sharing (mit CO2-Kompensation) und Nachtzug statt Flugzeug. Wir benutzen Recyclingpapier und bemühen uns, unser Büromaterial aus ökologischer Herstellung zu beziehen. Unsere Computer, Büro- und Küchengeräte werden nach Kriterien wie beispielsweise geringem Energieverbrauch und Langlebigkeit beschafft. Beim Einkauf von Früchten und Kaffee achten wir auf biologischen Anbau und Fair Trade. Mülltrennung ist natürlich Ehrensache.